Schröpftherapie

Das Schröpfen ist ein Verfahren der Naturheilkunde und zählt zu den traditionellen Heilmethoden. Ziel der Schröpftherapie ist die Stärkung und Aktivierung der Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers und die Ausleitung schädlicher Substanzen.

 

Wirkungen und Zusammenhänge:

Durch die lokale Anwendung der Schröpfköpfe entstehen Extravasate (aus einem Blutgefäß austretende Flüssigkeit) und in ihrer Folge Hämatome (Blutergüsse), die einen starken Reiz bewirken. Dieser Reiz hat einen entzündungshemmenden Effekt. Zusätzlich wirkt das Schröpfen durchblutungsfördernd, dadurch wird der Stoffwechsel an den betroffenen Stellen angeregt und es können schneller Stoffe ausgeschieden werden, die Schmerzen und Krämpfe verursachen.

 

Durch Schröpfen in den sogenannten Segmentzonen (Head´sche Zonen - neurovegetative Verbindungen zwischen Haut und inneren Organen) werden Funktionsstörungen und Organerkrankungen über das Nervensystem heilend beeinflußt.

 

Bei der Schröpftherapie werden dem Patienten sog. Schröpfgläser auf die entsprechenden Stellen am Körper aufgesetzt, in denen man vor dem Aufsetzen einen Unterdruck erzeugt.

Grundsätzlich unterscheidet man drei Schröpfmethoden:

 

Das trockene oder unblutige Schröpfen

Bei dieser Methode wird ein Unterdruck erzeugt, ohne die Haut zu öffnen.

 

Das blutige Schröpfen

Bei dieser Methode wird die Haut vor dem Aufsetzen des Schröpfglases angeritzt oder durch eine Akupunkturnadel geöffnet. Beim Schröpfvorgang können dann schädliche Substanzen mit etwas Blut austreten.

(Diese Methode wende ich nicht an)

 

Die Schröpfkopfmassage

Diese Methode entspricht dem trockenen oder unblutigen Schröpfen, wobei hier das Schröpfglas mit Unterdruck über die entsprechenden Körperstellen gezogen wird. Dies ermöglicht flächenhaftes Behandeln.

 

Die Schröpftherapie ist eine Methode, die, richtig angewendet, unschädlich und völlig frei von ungünstigen Nebenwirkungen ist. Die Erfolge sind teils beeindruckend und stellen sich oft innerhalb von Stunden ein, da der Körper oft sehr rasch reagiert, wenn das Schröpfen fachgerecht und an der richtigen Stelle erfolgt.

 

Wichtiger Hinweis für die Patienten

Durch den starken Unterdruck entstehen meist auf der Hautoberfläche sehr langanhaltende, gut sichtbare Hämatome (Blutergüsse), welche optisch eine Beeinträchtigung darstellen können, sind aber Sinn und Zweck der Behandlung (siehe Erklärung oben) !

Ich bin für Sie da

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag:

9-12 Uhr und 15-18 Uhr

Freitag: 9-13 Uhr

Tel. 0208 202506

Termine nur nach Vereinbarung!

 

E-Mail an Claudia Frank

Ankündigungen

 

Ab sofort bin ich für Sie wieder da!!

 

 

Neurodermitis:

Neues Programm mit Kostenerstattung:
www.neurodermitisheilen.de

Infothek

Hier in der Infothek erhalten Sie vorab einige Informationen und Antworten auf Ihre Fragen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Claudia Frank Heilpraktikerin